Nichts als trauben.

CORTE BRAVI

Naturweine aus der Valpolicella Classica

Das Weingut Corte Bravi wurde 2011 von mir und meinem Bruder, Andrea und Ivano Brunelli, gegründet. Uns verbindet eine aufrichtige Leidenschaft für die Weinproduktion, die bereits im Weinberg beginnt. Daher widmen wir uns mit großer Sorgfalt,  Hingabe und Verantwortung dem Anbau und der Pflege der Reben, um aus den angebauten Trauben reine, ehrliche und ausdrucksstarke Naturweine zu erzeugen, in denen sich der Charakter und die Besonderheit unserer Herkunftsregion widerspiegeln. 

Da wir die Schönheit und Natur unserer Landschaft wahren möchten, haben wir 2015 mit der Umstellung des Weingutes auf einen biologisch zertifizierten Anbau begonnen. Das Bewusstsein, dass unsere Familien und Kinder in den Weinbergen aufwachsen würden, bestärkte uns in der Überzeugung alles zu tun, um die Umwelt zu schützen. Und das ist erst der Anfang…

Unsere Ziele

Alle von uns produzierten Weine stammen aus selbst angebauten Trauben, wobei wir darauf achten, das Gleichgewicht der Weinberge nicht zu stören, das Wachstum der Reben nicht zu forcieren und nicht mehr zu verlangen, als sie uns geben können. Die Weine werden einer spontanen Gärung auf der eigenen Hefe unterzogen, ohne dass synthetische Zusatzstoffe verwendet werden. Sie enthalten wenige bzw. überhaupt keine Sulfite und werden ungefiltert in die Flaschen abgefüllt.

Unsere Philosophie: In unseren Weinen stecken viel Sorgfalt, Hingabe, Trauben UND SONST NICHTS!

Unsere Weine sind der perfekte Ausdruck unserer Persönlichkeit und Arbeitsweise. Sie tragen unsere Gedanken, Wurzeln und Ziele in die Welt hinaus und sind stark durch Region, Geschichte und Tradition charakterisiert.

Im Sinne dieser Philosophie, die wir mit Entschlossenheit und Mut weitergeben möchten, enthalten unsere Weine ausschließlich die Früchte unserer Region.

– Andrea Brunelli

“Jeder Wein ist einzigartig und hat seine eigene Persönlichkeit und Melodie. Allen gemeinsam ist ihre Natürlichkeit.”

Die Weine von Corte Bravi

Jeder Wein ist einzigartig und hat seinen eigenen, persönlichen Charakter. Was alle zusammen auszeichnet, ist ihre Natürlichkeit.

Entdecken Sie Unsere Weine

Geschichte und weingebiet

990 erwarb unser Vater, der siebte von sieben Brüdern, Weinberge in einen kleinen Tal in Gargagnago, das von den Landgütern der vom Dichter Dante abstammenden Grafen Serego Alighieri umgeben ist.

Wir befinden uns im Herzen des Weingebiets Valpolicella Classica inmitten einer wunderschönen Naturlandschaft: im Norden liegen die Berge der Lessinia mit ihren grünen Weiden. Im Westen der Gardasee, der für ein mildes Klima sorgt. Im Osten befindet sich das Anbaugebiet des bekannten Soave-Weißweins und im Süden die romantische Kulturstadt Verona, in der die Geschichte von Romeo und Julia spielt.

Hier begannen wir gemeinsam mit unseren Vater mit der Tätigkeit, die uns am meisten am Herzen liegt, wobei wir mit großer Hingabe das Land bearbeiten und Trockenmauern instand setzen, um auf dem gewonnenen Boden unsere geliebten Reben anzubauen.

Im Jahr 2011 wurde „Corte Bravi“ geboren, unsere größte Leidenschaft…

Wir produzieren Naturweine aus eigenen Trauben, die aus zertifiziertem biologischem Anbau stammen. Seit 2019 gehören wir dem Verband Vinnatur an, der von kleinen Winzerbetrieben wie uns ins Leben gerufen wurde und eine Reihe von Regeln für die Zertifizierung von Naturweinen ohne chemische Zusätze festgelegt hat.

Seit 2020 können wir mit großem Stolz verkünden, dass der gesamte von uns verbrauchte Strom aus erneuerbaren Quellen stammt. Zwar reicht unsere eigene Photovoltaikanlage nicht ganz aus, doch dank ForGreen werden wir mit Strom beliefert, der von anderen örtlichen Landwirtschaftsbetrieben erzeugt wird.

Diese Überzeugung tragen wir mit großer Entschlossenheit voran, insbesondere auch für die Zukunft der kommenden Generationen.

 

– Andrea Brunelli

Unser ansatz

Für uns Winzer gibt es nicht die eine Wahrheit. Jeder muss basierend auf seinem Können und seinen Kenntnissen über die Anbauregion den richtigen Weg für seinen Weinberg finden, bei der Weinbereitung sein Gleichgewicht und seine Besonderheiten wahren und nie mehr von ihm fordern, als er zu geben bereit ist.

1

Der Weinberg im Winter

Jeder Wein wird im Winter geboren, wenn die Rebstöcke bis auf zwei oder drei Reblinge beschnitten werden. So will es jeder Weinstock: „Mach‘ mich arm, dann mache ich dich reich“.
Die traditionelle Erziehungsmethode für die Reben im Valpolicella ist die Veroneser Pergel. Für uns ist es wichtig, lange Reblinge zu erhalten, an denen nicht zu dichte und damit gesündere Trauben wachsen.
2

Tränen im Weinberg

Zu Beginn des Frühjahres erwachen die Rebstöcke zu neuem Leben. Aus den beschnittenen Reblingen tropfen Freudentränen: es ist der Pflanzensaft, der von den Wurzeln bis in die Spitzen steigt. In dieser Phase schützen wir die Weinstöcke vor einem schädlichen Insekt, dem Traubenwickler. Dazu werden Pheromonfallen aufgehängt, die die Insekten verwirren, so dass es zu keiner Paarung kommt.
3

Auswahl der Triebe

Anschließend treiben die Pflanzen aus: die neuen Reblinge wachsen, und mit ihnen die Früchte für die kommende Ernte. Nun werden einige überflüssige Triebe entfernt, um nicht zu viele Trauben heranwachsen zu lassen, die den Rebstock unnötig belasten würden. Das Geheimnis einer guten Traubenqualität besteht darin, dass sie viel Luft und Sonne bekommen, ohne einer direkten Lichteinstrahlung ausgesetzt zu sein.
4

Schutz im Weinberg

Im April müssen die Pflanzen gegen zwei Pilzerkrankungen geschützt werden: Blauschimmel und Mehltau. Hierzu verwenden wir biodynamische Präparate wie Brennnessel- und Schachtelhalmsud sowie Algenextrakte, die die Abwehrkräfte der Pflanzen stärken. Tonerde unterstützt die Narbenbildung und schützt die Trauben vor Feuchtigkeit. Zur Bekämpfung von Pilzerkrankungen setzen wir auch ätherisches Orangenöl ein, ebenso wie Kupfer und Schwefel, wenn auch in sehr geringen Mengen.
5

Biologische Vielfalt im Weinberg

Wir lassen hohes Gras unter den Weinreben stehen, um ein Habitat für Nutzinsekten beizubehalten. Je mehr Pflanzen, Blumen und Insekten einen Weinberg besiedeln, umso mehr bleibt das biologische Gleichgewicht erhalten. Auf diese Weise kann die Blüte bis zum Ende geführt werden, die auch für die Bienen wichtig ist und die Bestäubung der Wiese ermöglicht.
6

Der Sommer steht vor der Tür

Nach der Blütezeit des Weinbergs beginnen die Trauben heranzuwachsen. Nun ist es Zeit, überflüssige Triebe zu beschneiden und die Weintrauben zu entblättern, damit sie mehr Luft und Sonne bekommen. Durch das Lichten der Blätter werden die Trauben besser belüftet, wodurch auch Erkrankungen reduziert werden. Aus diesem Grund beginnen wir bereits vor der Blüte mit der Entblätterung der Reben, die bis zum Beginn der Ausreifung fortgesetzt wird.
Das Gras unter den Rebstöcken wird nicht gemäht und dient als Unterschlupf für Insekten, die zum Schutz der Rebstöcke beitragen.
7

Die Weinlese naht

Wenn der Herbst beginnt, sammeln die heranreifenden Trauben Zucker an. In dieser Phase erfolgt eine Ausdünnung der Weinstöcke, an denen zu viele Trauben hängen. Entfernt werden zu dicht gewachsene und weniger schöne Trauben. Gegen Ende September wird dann mit der Traubenlese begonnen.
8

Weinernte

Die sorgfältige Auslese der Trauben ist für uns sehr wichtig. Jeder Weinberg ist einer spezifischen Sorte gewidmet. Die Ernte erfolgt ausschließlich per Hand, wobei wir stets darauf achten, dass die Beeren nicht zerdrückt oder gequetscht werden, bevor sie in den Weinkeller gelangen.
9

Weinbereitung

Aus diesen Trauben werden unsere Weine hergestellt nach einer Methode, die auf Tradition, wenig Eingriffen, Hygiene, Spontaneität und Ursprünglichkeit basiert.
Entdecken Sie Unsere Weine

Da wir die spontane Gärung abwarten, dauert es bei uns länger, bis der Mazerationsprozess abgeschlossen ist. Die Trauben werden nicht gekeltert, sondern nur entrappt, um die volle Traube in ihrem frischen Zustand verarbeiten zu können. In den Anfangsphasen der Weinbereitung wird kein Schwefeldioxid hinzugefügt, und die malolaktische Gärung erfolgt ohne Sulfite. Diese werden lediglich beim Ausbau des Rotweins in Fässern und bei der Flaschenabfüllung hinzugefügt, die ohne Filterung stattfindet. Aufgrund dieser Arbeitsmethode ist eine äußerst genaue Kontrolle der Edelstahltanks und der in Holzfässern heranreifenden Weine notwendig.

Bio-Wein

Informationen

Società Agricola Corte Bravi S.S.
Via Case Sparse Vaioi, 8
37015 - Sant’Ambrogio di Valpolicella, VR
P. IVA 04000780231 - REA: VR - 383691

Kontakte

info@cortebravi.com
+39 349 0884720

Powered by Be.Family