Nichts als trauben.

CORTE BRAVI

Naturweine aus der Valpolicella Classica

Im Jahr 2011 wurde das Weingut Corte Bravi di Brunelli Andrea e Ivano von zwei Brüdern ins Leben gerufen, die sich mit voller Leidenschaft dem Weinbau widmen. Mit derselben Hingabe arbeiten wir daran, aus den angebauten Trauben aufrichtige und ausdrucksstarke Naturweine zu gewinnen, in denen sich der Charakter und die Besonderheit dieser Weinregion widerspiegeln.

Da uns die Landschaft, in der wir leben, sehr am Herzen liegt, haben wir 2015 mit der Umstellung des Weingutes auf einen biologisch zertifizierten Anbau begonnen. Unsere Kinder wachsen zwischen den Rebstöcken auf, was uns noch mehr in der Überzeugung bestärkt, alles zu tun, um die Umwelt schützen. Und das ist erst der Anfang…

Unsere Ziele

Alle von uns produzierten Naturweine bestehen aus selbst angebauten Trauben, die auf ihrer eigenen Hefe lagern, ohne dass chemische Zusätze verwendet werden. Daher enthalten unsere Weine wenige oder überhaupt keine Sulfite und werden ungefiltert in die Flasche abgefüllt.

Unsere Philosophie? NICHTS ALS TRAUBEN!

Diese Überzeugung bildet die Grundlage unserer Weinproduktion, denn wir möchten, dass unsere Kunden den reinen Geschmack dieser Region genießen können.

– Andrea Brunelli

Die Weine von Corte Bravi

GESCHICHTE und WEINGEBIET

Wir sind zwei junge Brüder, Andrea und Ivano Brunelli, und haben uns der Produktion hochwertiger Trauben verschrieben, die von renommierten Herstellern abgenommen werden. Sie werden zunächst auf Holzgestellen und anschließend in hölzernen Kisten getrocknet, um daraus die beiden bekanntesten Weine unserer Gegend zu erzeugen, Amarone und Recioto. 1990 erwarb unser Vater Weinberge in einem kleinen Tal in Gargagnago, das von den Landgütern der vom Dichter Dante abstammenden Grafen Serego Alighieri umgeben ist.
Wir befinden uns im Herzen des Weingebiets Valpolicella Classica inmitten einer wunderschönen Naturlandschaft: im Norden liegen die Berge der Lessinia mit ihren grünen Weiden. Im Westen der Gardasee, der für ein mildes Klima sorgt. Im Osten befindet sich das Anbaugebiet des bekannten Soave-Weißweins und im Süden die romantische Kulturstadt Verona, in der die Geschichte von Romeo und Julia spielt.
Hier begannen wir gemeinsam mit unseren Vater mit der Tätigkeit, die uns am meisten am Herzen liegt, wobei wir mit großer Hingabe das Land bearbeiten und Trockenmauern instand setzen, um auf dem gewonnenen Boden unsere geliebten Reben anzubauen.
Im Jahr 2011 wurde Corte Bravi geboren, unsere größte Leidenschaft...

Andrea Brunelli

Unser Ansatz

Wir betreiben Weinbau mit großer Hingabe und behandeln seine Früchte mit Ehrfurcht. Wir respektieren die Eigenheiten der Trauben und versuchen, ihre sensorischen Merkmale auf bestmögliche Weise hervorzuheben.

1

Jeder Wein wird im Winter geboren, wenn die Rebstöcke bis auf zwei oder drei Reblinge beschnitten werden. So will es jeder Weinstock: "Mach‘ mich arm, dann mache ich dich reich“.
2

Zu Beginn des Frühjahres erwachen die Rebstöcke zu neuem Leben. Aus den beschnittenen Reblingen tropfen Freudentränen: es ist der Pflanzensaft, der von den Wurzeln bis in die Spitzen steigt. In dieser Phase wird bei Bedarf organischer oder Gründünger hinzugefügt.
3

Anschließend treiben die Pflanzen aus: die neuen Reblinge wachsen, und mit ihnen die Früchte für die kommende Ernte. Überflüssige Triebe, die den Rebstock übermäßig belasten, werden entfernt. Das Geheimnis guter Trauben besteht darin, dass sie viel Luft und Sonne bekommen, ohne einer direkten Lichteinstrahlung ausgesetzt zu sein.
4

Im April müssen die Pflanzen gegen zwei Pilzerkrankungen geschützt werden: Blauschimmel und Mehltau. Wir verwenden dazu lediglich Kupfer und Schwefel in Kombination mit ätherischem Orangenöl, das eine Reduzierung ihres Anteils ermöglicht. Auch der Traubenwickler, ein kleiner Falter, der seine Eier in den Weinbeeren ablegt, bereitet Probleme. Mit Hilfe von Pheromonen werden die Insekten jedoch verwirrt, so dass es zu keiner Reproduktion kommt.
5

Anfang des Sommers wachsen die ersten Weinbeeren aus den Blüten. Nun ist es Zeit, überflüssige Triebe zu beschneiden und die Weintrauben zu entblättern, damit sie mehr Luft und Sonne erhalten. Das Gras unter den Rebstöcken wird nicht gemäht und dient allen Nutzinsekten als Unterschlupf, die zum Schutz der Rebstöcke beitragen.
6

Wenn der Herbst beginnt, sammeln die heranreifenden Trauben Zucker an. In dieser Phase erfolgt eine Ausdünnung der zu vollen Weinstöcke, wobei schwächere oder fehlerhafte Trauben entfernt werden. Gegen Ende September wird dann mit der Weinlese begonnen.
7

Aus diesen Trauben entstehen die Weine von Corte Bravi….
Entdecken Sie Unsere Weine

Informationen

Società Agricola Corte Bravi S.S.
Via Case Sparse Vaioi, 8
37015 - Sant’Ambrogio di Valpolicella, VR
P. IVA 04000780231 - REA: VR - 383691

Kontakte

info@cortebravi.com
+39 349 0884720

Powered by Be.Family